Schamanische Priesterarbeit

Weibliche Kraft - Workshop

21. - 23. Juni 2019 in Hessen mit Litha/Sommersonnenwend-Ritual



In der ursprünglichen schamanischen Tradition war der Schamane in einer Personalunion tätig. So war er vor allem verantwortlich für die Kommunikation und Vermittlung zwischen den Menschen, anderen Wesen und den Göttern (z.B. Jagdzauber), aber auch Heiler, Priester, Wahrsager, Künstler und Geschichtenerzähler.
Je nach unterschiedlicher individueller Ausprägung gingen daraus mit der Zeit spezialisiertere "Fachbereiche" und damit einhergehend differenziertere Bezeichnungen der schamanisch Tätigen hervor.
Dies hängt auch mit dem persönlichen Kräftestrickmuster zusammen, welches der Priesterin bzw. dem Schamanen u.a. durch die Ahnenlinie in dieses Leben mitgegeben wurde.
Dabei ist die Berufung zum Schamanen keinesfalls eine reine Männerdomäne, genauso wenig wie die Ausübung des schamanischen Priesteramtes nur Frauen vorbehalten ist.
In der Vergangenheit und auch in der heutigen Zeit gab und gibt es ebenso Schamaninnen wie männliche Priester.

Zur schamanischen Priesterarbeit gehören die Bereiche des Lebens, die sich mit der Sinnhaftigkeit der Existenz beschäftigen, mit dem Urvertrauen, sowie der Hinwendung und dem Zugang zum Göttlichen in der Welt und in uns selbst. Die priesterliche Heilarbeit zielt dabei vor allem auf den seelischen Bereich, also auf die Stärkung des Urvertrauens in die Möglichkeit einer Heilung. Aber auch alles was die Kraft der Liebe betrifft, die Liebe zu uns selbst, welche die unabdingbare Voraussetzung für ein zufriedenes Leben darstellt, ebenso wie die Liebe zu anderen Lebewesen in der Welt fällt in den Tätigkeits- und Aufgabenbereich der Priesterinnen und Priester.


Ahnenruf


Nah seid ihr mir - durch alle Zeiten
Steh` ich vor Euch und zeige mich
Dass Ihr mich werdet stets begleiten
Bezweifel ich zur Stunde nicht...

Lausch` Euern Worten in der Ferne
Folg` Euerm Ruf seit tausend Jahr`n
Ihr sagt mir stets - "Vertrau` und lerne
Dann wirst Du Ewigkeit erfahr`n"...

Weiß` Euern Auftrag - spür` die Schwere
Die das Vollenden mit sich bringt
Auch weiß` ich - dass ich zurück kehre
Wenn es vollbracht und mir gelingt...

© Janine Jabs - 2018